Search
Generic filters
Home2022-04-27T08:30:34+02:00

Für vielfältige und hochwertige Kindermedien! Seit 1978.

Seit der Gründung des Förderverein Deutscher Kinderfilm e.V. vor über 40 Jahren setzen wir uns für bessere, vielfältige und speziell auf Kinder zugeschnittene Medienangebote ein. Die Förderung der Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen heute ist gleichzeitig eine Investition in das Publikum von morgen.

Wir vertreten unser Anliegen in politischen und wirtschaftlichen Gremien, so dass konkrete Projekte finanziert werden können. Diese dienen der Qualifikation von Film- und Medienschaffenden, erweitern das Netzwerk und erhöhen die Aufmerksamkeit für Kindermedien und die junge Zielgruppe allgemein. Außerdem organisieren wir im Rahmen von Filmfestivals sowie der Projekte des FDK Fachgespräche zu aktuellen Themen.

  • 2. Juni 2022
    Infotermin “Der besondere Kinderfilm” im Rahmen des Deutscher Kinder Medien Festivals GOLDENER SPATZ

  • 2. Juni 2022
    Abschlusspräsentation “Akademie für Kindermedien” im Rahmen des Deutscher Kinder Medien Festivals GOLDENER SPATZ
    Anmeldung HIER

Aktuelles

Virtuelle Branchenveranstaltung:   Vielfalt, Empathie und Solidarität: Mehr Perspektiven in Kinder- und Jugendmedien

15. Dezember 2021|2021, Presse|

Wir laden Sie sehr herzlich zu einer virtuellen, öffentlichen Branchenveranstaltung in Zusammenarbeit mit der HessenFilm und Medien ein. Gemeinsam mit unseren Gästen und Ihnen möchten wir erkunden, welche Möglichkeiten und Strategien es gibt, verschiedene Perspektiven in Werke einfließen zu lassen und ihnen damit Ausdruck und Präsenz zu verleihen.

Veröffentlichung Forschungsbericht „Kinder in der Filmkultur: Rezeption und Partizipation”

02. Dezember 2021|2021, Presse|

am 1. Dezember 2021 haben die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF und der Förderverein Deutscher Kinderfilm e.V. zur Vorstellung des gemeinsam erarbeiteten Forschungsberichts „Kinder in der Filmkultur: Rezeption und Partizipation” geladen. In der Online-Veranstaltung wurden 36 geladenen Gäste aus Filmbranche, Politik und Bildung die Ergebnisse vorgestellt. Anschließend fand in Kleingruppen ein Austausch zur weiteren Arbeit mit den Handlungsempfehlungen statt.

Nach oben